asoluto Blog
Know-How zum Nachlesen

Twitter Logo

Abschied vom Twitter Zeichenlimit – Welche Neuigkeiten erwarten die Nutzer?

Das Twitter-Maskottchen Larry pfeift es ja schon länger von den Dächern: Der gute alte Kurznachrichtendienst macht voraussichtlich am Montag Ernst und weicht sein Zeichenlimit weiter auf. Welche Ausmaße diese Änderungen annehmen werden und wie diese Euer bisheriges Erlebnis auf Twitter verändern könnten, habe ich mir näher angesehen.

The Verge berichtet aus Insiderkreisen, dass es Twitter demnächst nicht mehr ganz so genau nimmt mit den 140 Zeichen – seinem unverwechselbaren Alleinstellungsmerkmal. Ob das der Social Media Fixgröße auf Dauer gut tut und endlich zu neuem Wachstum verhilft, sei dahingestellt. Die nächsten Wochen und Monate werden zeigen, ob tatsächlich alle Neuerungen gleichzeitig ausgerollt werden und den Praxistest bestehen. Langer Rede kurzer Sinn, auf welche Veränderungen darf sich die Twitteria freuen?

Antworten: Bei Antworten am Beginn eines Tweets, wie zum Beispiel an @asoluto, wird der Name nicht länger zu den 140 Zeichen gezählt.

Anhänge: Fotos, GIFs, Videos und Umfragen fressen uns in Zukunft keine wertvollen Zeichen mehr weg (#Juhu), das gilt übrigens auch für Anhänge in zitierten Tweets.

Kleine Veränderungen mit großer Wirkung

Auf den ersten Blick sieht das zwar nur nach minimalen Veränderungen aus, doch diese erleichtern uns das Twittern in Zukunft erheblich. Die Kombination von Text und visuellen Medien wird endlich unkomplizierter – und wir alle lieben GIFs, habe ich recht?! Trotzdem gut, dass die ursprünglich von Twitter CEO Jack Dorsey diskutierte Einführung eines 10.000 Zeichen Limits in weite Ferne gerückt scheint – in der Kürze liegt die Würze und das gilt ganz besonders für Twitter.

Woher kommt eigentlich das Zeichenlimit?

Was zu Beginn eine echte technische Einschränkung war, mauserte sich schnell zum unverwechselbaren Markenzeichen. Twitters Limit geht auf eine Zeit zurück, in der man den Dienst via SMS nutzen konnte. Für alle die sich nicht mehr an die technische Steinzeit, aka. die frühen Nullerjahre, erinnern können: SMS sind mit 160 Zeichen beschränkt. Bis zu 20 davon hat Twitter ursprünglich für den Nutzernamen vorgesehen, damit blieben 140 für den eigentlichen Text.

Hinweis auf Cookies

Wir verwenden Cookies
(leider nicht die essbaren)
oder Infos